Chef: Ich kündige!

Was ich bei Kündigungen erlebt habe.

In meinem Leben habe ich Karriere gemacht. Da gehörte es dazu neue Wege zu gehen!
Hier einige Erinnerungen.

„Da hat der Maurer das Loch gelassen!“
RUF

Da wollte ich nach der Ausbildung Gesellenlohn, bekam ich nicht im laufenden Monat. Habe ich einen Anruf getätigt und wo anders angefangen.

„Reisende soll man nicht aufhalten…“
SBH

Mein Vater war gestorben und ich wollte eine Woche frei machen, um mich um meine Familie etc. kümmern. Das ging nicht, deshalb habe ich gekündigt. 2 Wochen später wo anders angefangen.

„Das akzeptiere ich nicht! Was müssen wir ändern damit du bleibst?!“
Topdeq
Ich bekam noch mehr Rückendeckung und Geld und bin geblieben, bis irgendwann meine zwei Chefs gegangen sind, dann zog es mich auch weiter.

„Du kannst jederzeit wieder kommen!“
Viking


Nach einigen Jahren kam ich tatsächlich noch mal.

Wie ist es euch so ergangen?

Dem Main bei Wörth ein neues Bett geben: Die Verlegung des Main.

Als Voraussetzung für Aufschluss und Führung der Firmenerweiterung der Te-Mo Service Worldwide Group AG wird der Main zwischen Klingenberg mittels einem gewaltigen Bauabschnittes (1. BA und 2. BA) verlegt.
Der enorme Energiebedarf der Te-Mo Service Worldwide Group AG, kann nur noch durch ein eigenes Kraftwerk geleistet werden, welches hier entsteht (3. BA).

Heute am frühen Morgen des 1.4.2021 konnte Wörths 1. Bürgermeister Andreas Fath die Beteiligten zum Spatenstich begrüßen. Leider musste dieser Festakt wegen Corona ohne Öffentlichkeit stattfinden. Sogar der Steffen Salvenmoser von der SPD sprach von einem bahnbrechenden Konzept, vor allem für Motorbootfahrer. „Jetzt kann man auch endlich mal einfach im Kreis fahren, ohne ständig eine Schleuse zu passieren!“

(hier im Bild eine Simulation. „Auch die Total Tankstelle hat einen großen Vorteil, da in Zukunft auch Boote betankt werden können. Und die Bäckerei Kirchgäßner freut sich, da es dann direkt in der Tankstelle einen Boots-Drive-Inn mit deren Backwaren geben wird.“ so Frank Kirchgäßner. 4. BA)

Nach dem Realisierungsbeschluss im April 2010 erfolgte schon im August die Billigung und Planung, hier dankte der Bürgermeister dem Stadtrat. Nach zahlreichen Voruntersuchungen und Standortanalysen erfolgte im Februar 2020 die Baugenehmigung.


(Im Bild eine Simulation, noch ohne das Kraftwerk)

Der Firmengründer Haki Tarhan ist außer sich vor Freude: „Somit bekommen wir auch das benötigte Wasser für unsere neue Firmenbrauerei und das Kraftwerk für den Standort der Te-Mo in Wörth am Main. Und gleichzeitig einen schönen Strand am Rande von Seckmauern – Was will man mehr?!“

Stefan Wüst vom Planungsbüro Wüst und Partner in Erlenbach am Main erklärte, dass ein Spatenstich für den Übergang von der Planung zur tatsächlichen Umsetzung steht und versprach die pünktliche Fertigstellung des neuen Strandbades. „Wobei vor allem auf dem regelmäßigen Sundowner das Hauptaugenmerk aller Beteiligten liegt.“ So Herr Wüst, beim Interview mit dem Main-Echo.

Wörth am Main 1.4.2021
Die Redaktion

Bildquelle (Landkarte) Google Maps

Die Sache mit dem Vertrauen.

Die Sache mit dem Vertrauen.

Was dem einen oder anderen Geschäftsführer und Vorstand vielleicht klar ist, oder halt auch nicht:
„In den meisten Netzwerken/Servern kann der Administrator alle, ich wiederhole alle Daten einsehen. Ob Personaldaten, Angebote, vertrauliche Geschäftsanbahnungen und Fotos.“

Daher lassen Sie die Überlegung zu die Administration Ihrer Daten einem externen vertrauensvollen Partner zu übergeben. Einem der „nur IT“ macht und Ihnen weder das Geschäft verhageln kann, sie am Ende nicht in Situationen bringen kann, die sie nicht möchten.

Natürlich ist es eine Sache des Vertrauens, wenn sie ihrem IT-Admin vollsten Vertrauen und dieser damit erwachsen und professionell Leben kann, mit Firmengeheimnissen umzugehen kann das auch ein interner sein. Doch je größer die Organisation desto größer die Gefahr, den „Feind“ intern sitzen zu haben.

Wie auch immer ihr Unternehmen das aufsetzt, ein Zonenkonzept und eine Struktur (Rollenkonzept) gehört in jedes ERP und in jede Ordnerstruktur etc.

Meine Gedanken, zu „Papier“ gebracht.

In diesem Sinne, auf gute Zusammenarbeit!

Und für alle Admins, das ist laut gedacht und kein Vorwurf.

Viele Grüße
Hagen Wolfstetter

Die Hand erheben… Neue MS Teams Funktion

Gerade in einem Meeting vom Kunden gesagt bekommen. Selbst noch gar nicht gesehen!
In Teams kann man jetzt die Hand heben. Quasi wie früher in der Schule.
Knopf drücken „andere sehen eine Hand mit deinem Namen“. Wieder drücken „Hand geht im Sichtfeld der anderen wieder weg“.

Kann vlt. helfen um auch mal zu Wort zu kommen, bei mir 🙂

Viel Spaß und bis bald
Hagen Wolfstetter

Sei froh: „Wenn jemand etwas in den Weg legt!“

Sei froh: „Wenn jemand etwas in den Weg legt!“

Wie oft habe ich in Projekten gehört:
„das ist alles so schwierig!“
„das geht nicht!“
„da brauchen wir länger!“

Meine Antwort seit Jahren?
„Wenn es einfach wäre könnte es jeder!“

Mal ganz ehrlich, wenn IT-Umstellungen nicht spannend wären? Was dann?

Natürlich haben wir ausgerechnet, wie lange die Datenübertragung dauert!
Wir haben es an einem Wochenende vorher sogar getestet.
Doch just bei der Umstellung sprang eine Festplatte im RAID System ein, weil eine andere kaputt war. Und der Neuaufbau des RAID bremste das System.
Natürlich hätte man abbrechen können, aber mir zwei zusätzlichen Nachtschichten ging es auch.
Abgebrochen hätten wir natürlich, bevor wir das Geschäft gefährdet hätten.

Erfolgreiche IT-Projekte brauchen Planung, Risikoeinschätzungen und Experten.
Aber es braucht auch Ehrgeiz und ein wenig Mut!
Und dazu braucht es Macher und Entscheider.

Da kannst du PRINCE2 und sonstetwas zertifiziert sein. Die Agilität gepachtet.
Wenn ein Prozess nicht wie geplant funktioniert und ein ungeplantes Risiko auftaucht.
Dann musst du springen, dich bücken oder vielleicht auch umdrehen.
Stehen bleiben bringt dich nicht weiter.

Sei froh: „Wenn jemand etwas in den Weg legt!“ Dann kannst du zeigen was du kannst.
Wenn es einfach wäre könnte es jeder.

Und sei dir gewiss, wenn du es nicht machst. Wenn du schwierige Entscheidungen nicht triffst, dann macht das im schlimmsten falls ein anderer.

Liebe Grüße
Hagen Wolfstetter

Mein TV Großwallstadt 2020

Mein TV Großwallstadt 2020:

Es war glaube ich gerade mal 2012 als ich das erste Mal zu einem Handballspiel des TVG eingeladen war.
Dort traf ich einen ehemaligen Berufsschulfreund, und der wurde dann Kunde bei meiner Firma.
Kurz danach wurde ich mit meiner eigenen Firma Sponsor beim TVG.

Seither habe ich viel gelitten und mich noch öfter gefreut.
Ich bin mit Spielern bekannt geworden, zu manchem ist es schon eine angenehm freundschaftliche Beziehung. Selbst nach dem verlassen unseres Teams!
Zahlreiche Firmen konnte ich selbst auch als Sponsor gewinnen, und nehme immer gerne jeden Unternehmer kostenlos und unverbindlich mal mit zum Spiel und in den VIP Raum.
Und auch unter den Sponsoren und Zuschauern entwickelten sich über die Jahre echte Freundschaften oder man macht miteinander Geschäfte, was ja auch nicht schlimm ist…
Jedem Unterstützer, ob freiwilligem Helfer oder Sponsor bin ich dankbar!
Ohne uns gäbe es diese Mannschaft nicht, ihr/wir sind ein fester Teil davon.
Fan-Club, was wäre ein Spiel ohne die Trommler!

Nach allem was ich beobachte haben wir ein großartiges Team auf der Geschäftstelle, einen fleißigen Geschäftsführer an der Spitze, ein tolles Team (mit neuer Verstärkung) und einen leidenschaftlichen Trainer. Beste Voraussetzungen um das gesetzte Ziel: 2. Liga zu erreichen.
Im Sport ist nicht alles planbar, aber wir schaffen das: „HOBTSE!“

Das wollte ich mal sagen.

Liebe Grüße
Hagen