Komma für Komma schläft der Hund

Er spottet nicht und er verbessert mich nicht. So liegt mein Hund gerne neben mir.

Ich kämpfe mit dem Komma, meine Schwester war so lieb und kreativ mir mein Manuskript,
welches einst schwarz/weiß war, nun sehr farbenfroh zu übergeben.

Schriftstellerhund

Schnarch…

Nun bin ich endlich auf Seite 150 von 188. Des Bikerdrama nimmt Form an.

Noch bin ich nicht auf der Zielgeraden, denn ich übe mich in eigener Geduld.
In der Hoffnung keine Fehler im Ablauf zu haben, die Spannung zu steigern und den Leser zu erschrecken.

Mord am Schreibtisch, ich mag das. Dafür habe ich Erfurcht vor dem Feedback der Leser.

Auch wenn ich ein Schreiber bin, weil mir das Schreiben Freude macht.
Wie Fernsehschauen, nur mehr.

In diesem Sinne, viele Grüße aus einer Hütte in den Bergen.

11. August 2014

Euer

Hagen

Advertisements