Status des nächsten Kriminalromanes – update about the next crime book

Waldzucht lebt

Waldzucht Ausdruck

Waldzucht Ausdruck

Was ist die letzten Wochen passiert? Ich habe die zweite Hälfte meines Romans selbst lektorier.
Nachdem mein Lektor sich nicht mehr gemeldet hat, der die erste Hälfte so genial lektoriert hatte.

Irgendwie, eigentlich, hier, sagte, !, heute, einige, mehrere, ungefähr, wahrscheinlich, etwa, offenbar, genau, ziemlich, paar, wenig, viele … musste ich einige töten oder in anderen Wörtern beschreiben. Davon waren einfach zu viele drinnen.

Dank dieses Tools: http://textalyser.net/index.php?lang=en#analysis
Habe ich dann noch meine „Lieblingswörter“ automatisch ermitteln lassen. Und jene die an gewissen Textstellen entbehrlich waren gestrichen oder auch wieder umformuliert. Aber nur dort, wo es mir Freude bereitete – für den Krimi.

Nun war ich zufrieden, dass kostete Geduld.

Gestern dann: Papier in den Drucker und 102 DIN A4 Seiten sind es!
Ihr seht den Stapel in dem Bild nur von oben.

Es geht nun heiter weiter, Korrekturen und noch mal Zusammenhänge prüfen.
Wenn ich damit durch bin bekommen es zwei Probeleser. Judith und Heike!
Danach wird es noch einmal überarbeitet.
Also noch Geduld liebe Leser …

Euer
Hagen

________________________________________________________________

 

Home breeding – lives

What happened the last few weeks? I have the second half of my novel itself lektorier.
After my editor has not reported, had proofread the first half as brilliant.

Somehow, in fact, here, said that!, Today, few, several, some, probably, about, obviously, exactly, quite, few, little, many … I had to kill some or in other words to describe. Just too many of them were inside.

Thanks to this tool: # http://textalyser.net/index.php?lang=en analysis
I can still find it my „favorite words“ automatically. And those who dispense to certain passages were deleted or reworded again. But only where it was a pleasure for me – for the crime.
Well, I was satisfied that cost patience.

Yesterday it: paper into the printer and 102 A4 pages are!
You see the stack in the picture from above.

It is now more cheerful, corrections and check again relationship.
If so, I’m getting it through two test readers. Judith and Heike!
After that it will once again revised.
So be patient dear readers …

your
Hagen

 

Advertisements

Recherche beim ZDF – auf den Spuren von Aktenzeichen XY ungelöst und mehr – Research at the ZDF – in the footsteps of „Aktenzeichen XY ungelöst“ (unresolved files) and more

Liebe Nasar Freunde, ich schreibe ja noch an einem weiteren Nasar-Krimi.
Nun stand eine Szene an, die beim ZDF in Mainz spielt. Und wie es der Zufall so wollte, bekam ich durch einen guten Freund eine Einladung.
Und eine Führung (wobei die nach Anmeldung beim ZDF jeder machen kann!)

ZDF Strasse

ZDF Strasse

Erst einmal fahre ich an der ZDF Straße vorbei. Nun nehme ich das erste Mal war, wie groß das Alles ist!
Hier müssen wohl tausende von Menschen arbeiten und die Studios entsprechend groß sein. Schilder Richtung ZDF hier und da.
„Welches ZDF nehme ich denn nur?“ Spontan entscheide ich mich für eine Richtung!        Und komme vor ein sehr schönes Portal:Ein Eingang zum ZDF
Nur dumm: die Dame am Empfang sagt mir,
es ist der falsche Eingang.
Habe ich da ein Schadenfrohes freundliches Lächeln erkannt??

Nach einer Viertelstunde laufen, dem Besuch des Pförtners – der mir einen Tagesausweis gibt und seine Kollegen informiert…
Komme ich nach weiten Wanderungen nun in das Studiogebäude.
Ein total spaßiger „ich mach das schon 20 Jahre hier“ empfängt mich und andere freudig.Studio im ZDF

Wir erfahren die wichtigen Dinge, die uns bisher zu unserem Glück gefehlt haben:
„Hans Albers konnte sich keine Texte merken!“
Er arbeitete mit Spickzetteln.

Ich erfahre, das Aktenzeichen XY gar nicht in Mainz im Studio ist. (mein Problem)
Wir sehen, wie einfach es ist den Moderatoren oder Rednern einen Text direkt vor dem Kameraobjektib einzublenden. Es wird erklärt wie auf all den grünen Flächen eingeblendet werden kann, was auch immer der Sender möchte.
Wir erfahren von Managern, die abgehoben sind.Und von netten Moderatoren. Noch etwas, was wir schon immer nicht wussten:“Gottschalks Nase ist am schwersten einzuleuchten!“ – „die ist so lang!“Studio im ZDF 2

Wir verstehen, wie schwierig Livesendungen zu koordinieren sind.
Und wir staunen: Beim ZDF arbeiten wohl 7000 Menschen! Ich kann nur sagen: DANKE ZDF und unserem tollen Führer. Kommissar Nasar hat einiges gelernt, was er mit in seinen Fall nehmen kann! In diesem Sinne, viel Spass und bis bald.

Euer Hagen   _____________________________________________________

Dear friends Nasar,

yes I still write on another thriller about Nasar.

Now there will be a scene that plays at ZDF in Mainz. And i had luck and I got from a good friend an invitation to see the ZDF.

And a guide (which can make application to the ZDF everyone!)
First I past the road „ZDF Street“.

Now I perceive the first time, how big this is!

Here are probably thousands of people at work and the studio must be correspondingly large.
ZDF direction signs here and there.

All  signs are telling about ZDF – which should I follow?
I spontaneously decide to follow a direction!

And coming in front of very nice site:
An entrance to ZDF. And there I have luck again – I get a nice parking lot, almost directly in front.
Quickly set up my backpack and off I go.
Only a stupid thing: the lady at the Entrance tells me it is the wrong entrance.
Did I detect at her a mischievous smile?

After running a quarter of an hour,
to visit the doorman – who gives me a day pass and informed his colleagues …

I am now on long walks into the studio building.

A total fun, a guy is witing for me:  „I’ll do it here for 20 years“ receives me and others – happy.

We entering a ZDF Studio. Madness: Numberless headlights!

We get to know the important things:
We have been missing in the passed: „Hans Albers could not remember any texts!“ He worked with hidden notes!

I know now the „Aktenzeichen YX“ (unresolved files  XY) is not produced in Mainz in the studio.

We see how easy it is to the speakers, moderators and a text display in front of the Camera-Lens.
It is explained that at all the green walls, it can be displayed, whatever the sender wants.

We are told about managers that are fool.
And about friendly moderators, by a friendly one.

Another thing we always knew not:
„to give Gottschalk the right lights is the hardest!“ – „his nose is just too long!“

In other studio in the ZDF studios, the equipment is another, but similar.

We understand how difficult coordinating live broadcasts are.

And we wonder: ZDF has 7,000 people working!
I can only say: THANK you ZDF and to our great leader.
Commissioner Nasar has learned a few things that he can take in his case!
In this sense, have fun and see you soon.

Your Hagen