Konservative Dudenempfehlung oder Presse tolerant? – Kann ich bitte wenigstens eine Rechtschreibung töten? -page down for the english trans

Konservative Dudenempfehlung Presse tolerant? – Kann ich bitte wenigstens eine Rechtschreibung töten?

Vorweg der Duden Korrektor 8.0 ist echt ein super Tool! In Winword integriert findet der Fehler, da träumt Microsoft nur davon. Aber was echt schon nervt ist die historische Entwicklung durch oder seit der „Rechtschreibreform“ ich meine wie doof ist das denn. Selbst der Duden bietet 4 (in Worten: VIER) Möglichkeiten die Rechtschreibung zu prüfen.

Die da wären:
1. Konservativ
2. Progressiv
3. Presse
4. Tolerant

Wer hat eigentlich wen getötet? Der Genitiv den Dativ? Oder vielleicht doch irgend eine gut bezahlte Kommission die sich wichtig machen musste?!
Heute schreiben Zeitungen wie diese es für richtig halten. Die FAZ schreibt seit Jahren nun nach einer „Hausorthographie“, angelehnt an der neuen deutschen Rechtschreibung, mit diversen Modifikationen! Einig Vaterland war gestern. Die Verwirrung lebt!
Danke allen wohlwollenden Kommissionen…

Meine Empfehlung an den Duden: Besinnt euch, wie der Duden zu seiner Berühmtheit kam.
Klarheit und Richtungsbestimmend. Daher es nicht jedem Recht machen wollen!
Standard setzen: FERTIG

Jahre nach der Reform gibt es immer noch keine Einheit? Selbst Grönemeyer sagt in seinen Liedern: „Was soll das?!“ – Ich auch!

Hagen Wolfstetter

 

P.S.: „Hausorthographie“ kennt der Duden auch nicht!

_____________________________

 

What to hell is ‚Duden tolerant conservative press‘? – Can I please kill one of this spellings?

German ‚Duden Corrector 8.0′ is really a great tool! Integrated into Winword find the errors, where Microsoft just dreaming about finding it.
But what really annoys me, is the historical development of the „spelling reform“ in Germany. I mean how stupid is this?!
Even the Duden provides 4 (in words: FOUR) ways of spelling.
Which are:
First – conservative
Second- progressive
Third – press
4th-  tolerant‘

Who actually killed whom? The genitive for the dative? Or perhaps some well-paid, Commission had to make themself important? Today, news-papers are writing as they like.
The FAZ for example has been writing for years now using: „house spelling“, based on the new German spelling, with various modifications!
United fatherland was yesterday. The confusion is alive! Thanks to all benevolent commissions …

My recommendation to the dictionary DUDEN: Bethink you, how the Duden came to his fame!
Clarity and direction!
Therefore, Duden make the writing law again! Set an standard ! And it’ll be DONE
Years after this German writing reform, there is still no unity!!!

Even Grönemeyer says in his songs: „Was soll das“ – me too!
Hagen Wolfstetter

PS: „House orthography“ is not known by the Duden!

Advertisements