Ich habe eine Einladung vom Lokal-Fernsehen – I am invited by a TV station

Die Welt dreht sich! Mir dreht es sich!
Am Donnerstag um 11:00 soll ich ins Sendestudio von Main.TV!
Ein Interview wird es da geben. Und wer wird interviewt?
Ich…

Sendetermin folgt, sobald ich dort war.

________________________________

The world is tunring! So I am turning!
Thursday at 11:00 I should show up down the Main.TV studio!
There will be a interview. And who is going to be interviewed?
Me…

Broadcasting dates will follow, after my return.

Advertisements

Kindle- rockt ! (German) – Kindle- rocks ! (english)

Ich habe es jetzt 3mal versucht und 2 mal folgendes erlebt:

Kindle E-Book Landzucht

Kindle E-Book Landzucht

„Oh ich mag lieber echte Bücher!“ Da kann man so schön blättern…
Gut dann habe ich meinen Kindl halt mal verliehen… und?
2 davon haben sich dann einen gekauft. Kein Witz!
Weil das Lesen eben doch so schön ist wie mit einem „echten“ Buch. Tatsache!

Kindle Bücher sind oft günstiger. Einziger Nachteil bisher?  =Mann kann die ebooks nicht wieder verkaufen!

Der Kindle E-Book Reader hat eine Batterie die an die 8000 mal blättern zuläßt.
Bevor es ans erneute Laden geht.
Der Bücherkauf- ist total einfach. Auf der Amazon Plattform einfach Buch suchen,
Reader auswählen und Sekunden später ist es da.

Ob wir Krimiautoren oder andere Schriftsteller, es ist einfach ein eBuch zu veröffentlichen.
Und so ein elektronisches Buch ist günstiger, da kein Papier nötig.
Außer den Top 10, passen noch viele hundert andere e-Bücher auf das Gerät.
Und zu suchen und finden sind diese e-Büchlein schnell und einfach.

Und im Vergleich zu anderen e-Book-Readern ist das Gerät wirklich zu empfehlen.

So konnte ich meine Kriminal-Geschichten endlich auch mal veröffentlichen.

Viel Spass mit dem Kindle, den es jetzt endlich auch auf deutsch gibt.

Euer
Hagen

__________________________

I’ve now tried it 3 times and 2 times the following experience:
„Oh, I prefer real books!“ As you can scroll so beautiful …
Well then I just handed my Kindl out to test it … and?
2 of them have bought one. No joke!
Because reading is so beautiful but just as with a „real“ book. Fact!

Kindle books are often cheaper. The only drawback so far? = You can not resell this ebooks!

The Kindle e-book reader has a battery which allows to scroll uo to 8000 times.
Before you need to recharge it.
The buying of the books is totally easy. Search on the Amazon platform simply the book,
Choose a Reader, and seconds later it is there.

Whether we crime-writers or other writers, it is easy to publish an eBook.
And so, an electronic book is cheaper because no paper is needed.
Like the top 10, hundreds of other e-books fit on the device.
And to seek and find this e-books is quick and easy.

Compared to other e-book readers, this device is really recommended.

So I was able to publish my crime stories for this device!

Have fun with the Kindle, which it is now finally available in German too.

yours
Hagen

Lesetante liest und urteilt :-) – reading aunt is reading and judging

Durch Zufall bin ich auf den blog von „Der Büchertante“ gestoßen.

Lesetante liest Landzucht

Lesetante liest Landzucht

http://diebuechertante.blogspot.com/

Dort werden Newbies und wenige Bestseller vorgestellt, nachdem die „Tante“ diese gelesen hat. Ich hab mir zu einigen Büchern die Rezis durchgelesen und das hört sich nach fundierten Beurteilungen an.

Also ich: Die Lesetante angeschrieben. Und ja, sie wird mein Buch lesen und vorstellen. Sie kann noch nicht sagen wann, ich habe ja auch keine Eile.

Aber gespannt bin ich: Was ist wenn Sie sagt das Buch ist Mist?
Na dann ist es wohl so. Aber egal wie es ausgeht, endlich mal Feedback von jemandem der mich garantiert nicht persönlich kennt.
______

By chance I stumbled into the web-blog of „The Books aunt.“
http://diebuechertante.blogspot.com/

There are presented newbies and a few top-sellers, after the „aunt“ was reading this books. I was reading some of her comments about some books and it sounds like well-founded judgments.

So I wrote to the aunt. And yes, she will present my book after reading. She can not say when, but I have no hurry.

But I’m curious: What if she claims the book is crap?
Well then it’s crap. But no matter how it turns out, finally feedback from someone who don’t knows me personally is cool.

Interview: Frankfurt Krimi – (ein Anagram befragt seinen Ursprung)

No-Magazin: Sie schreiben grausame Dinge die wirklich passiert sind und bringen diese an andere Orte? Ihre Fans feiern Ihren ersten Krimi und Kritiker machen schräge Anmerkungen? Was sagen Sie dazu.

Wolfstetter: Ich wollte schon immer mal einen Roman schreiben, nachdem ich vorher fast nur Fachartikel getextet hatte. Ein absurder Fall nahm mich eines Tages gefangen, als ich darüber in den Nachrichten mehrfach hörte. Ich nahm die Geschichte und interpretierte diese in eine Gegend die mir sehr gut gefällt und die ich kenne. Vieles habe ich dazu erfunden und geändert.

NoMagazin: Und was meinen Sie zu den Kritiken?

Wolfstetter: Die Kritik freut mich mehr, als das Lob. Sie erscheint mir ehrlich und von Herzen; Vor allem hilft sie mir, mich beim Schreiben zu entwickeln. Nicht das ich es der Masse Recht machen werde, aber das eine oder andere wirkt auf mich.

No-Magazin: Können sie uns Belege dafür nennen?

Wolfstetter: Ja zum Beispiel wurde in „Landzucht“ bemängelt, dass es kurz vor Ende verworren wäre. Der rote Faden fehle. Wenn ich darüber nachdenke, hätte ich die Gerichtsverhandlung kürzer Fassen müssen. Das wird auf neue Werke Einfluss nehmen.

No-Magazin: Und noch etwas?

Wolfstetter: Hhm, ja. Kommissar Nasar würde zu oft auf die besonderen Merkmale der Frauen achten. Aber das wird so bleiben.

No-Magazin: Warum, wollen sie das nicht ändern?

Wolfstetter: Ich habe mir eingangs sehr lange Gedanken über die Protagonisten gemacht. In meinem Schreibzimmer hängen Bilder, gespickt mit Merkmalen. Und Maximilian Nasar ist eben einer, der es nie lernen wird.

No-Magazin: Ist es schwierig, nach dem Schreiben solcher grausamer Krimis entspannt mit der eigenen Familie zu speisen? Lassen Sie Ihre kriminellen Phantasien im Schreibzimmer?

Wolfstetter: Da müssten Sie meine Familie fragen. Ja das ein oder andere Ergebnis, trage ich in mein Leben. Um meine Lieben zu schützen oder einfach zu berichten, wie krank diese Welt oft ist.

No-Magazin: Sie mögen kein Lob?

Wolfstetter: (er lacht) Oh, doch sehr! Das geht direkt ins Herz und bleibt dort.

No-Magazin: Wer sind ihre Schreibidole?

Wolfstetter: Simon Beckett, Donna Leon, David Safier, Douglas Adams. Aber auch Karl May! Ich könnte die Liste noch länger machen, es gibt so viele tolle Schreiberlinge!

No-Magazin: Vielen Dank!

Das Interview führte Negah Westflotter

Hagen Wolfstetter 2010 in Berlin

Hagen Wolfstetter 2010 in Berlin

Massenmörder – Das echte Leben schreibt die schlimmsten Geschichten – Mass murderer – The real world is drawing the sadest stories.

Wie krank muss ein Hirn sein, um wahrscheinlich mindestens 40 Jungen zu Missbrauchen und mindestens 3 umzubringen.
Die Vermutungen liegen leider noch höher! „Soko Dennis“ hatte den Mörder nach 12 Jahren Gewalt und Mord endlich verhaftet.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,790362,00.html (GERMAN) Ein Bericht im Spiegel
http://de.wikipedia.org/wiki/Maskenmann (GERMAN) Ein Wiki, hier stehen auch die mutmaßlichen Taten.
Ich frage mich ob „unser System“ so es das gibt, hier nicht schneller funktionieren kann?!
Arme Kinder!

How ill can a brain be? To kill at least 3 boys and to abuse more than 40!
Assumtions are much higher! Investigators have cought the murderer after 12 years of death and violence.
I ask myself if ‚our system‘ if it exist, had not been able to work faster?!
Poor children.